i\'m just killing lately
Mal wieder von vorne beginnen.

Mein erster Blog 2016. Komisch. Dabei ist so viel passiert dieses Jahr. Noch sechs Tage, dann ist das worauf ich hingearbeitet habe auch abgeschlossen. Und dann? Irgendwie wieder von null anfangen. Und ich fühle mich deshalb so leer und würde grade gerne irgendwie weinen. Und irgendwie verstehst du mich nicht, nimmst du mich nicht ernst. Ich bin es aber leid mit dir darüber zu reden. Deshalb mache ich Späße darüber, tue so als würde es mir nichts ausmachen. Und du bist schon wieder unterwegs. Wie fast jeden zweiten Abend die letzten Wochen. Obwohl ich dich gut gebrauchen kann grade. Aber wenn ich heute wieder was gesagt hätte, wäre ich wieder die Blöde gewesen. Es ist ja nicht so, dass du nie da bist, aber im Moment wünsche ich mir einfach mehr Unterstützung. Und wenn es nur eine Berührung ist.
17.11.16 20:10


das eigene Ego ist am wichtigsten.

Im Moment bin ich einfach nur enttäuscht von dir. Manchmal kommt mir so ein Gedankenblitz, den ich dann ganz schnell wieder versuche wegzuwischen. Aber es ist nunmal die Wahrheit. Du kanntest diese Situation vom ersten Tag an, die wirklich weit aus schlimmer sein könnte. Und dann bitte ich dich einmal in unserer ganzen Zeit auf etwas zu verzichten, um ihr eine Freude zu machen und du blockst ab. Einfach weil du möchtest, dass ich nicht meinen Willen bekomme. Dass es darum in diesem Augenblick nicht geht, ist dir glaube ich überhaupt nicht bewusst. Ich verstehe dein Problem einfach nicht, weil es eigentlich keins gäbe. Du bist genau wie er, merkst du das nicht? Und ich werde es auch ohne dich durchziehen, einfach damit du siehst, dass es nichts mit dir zu tun hat. Dass man manchmal auch mal Dinge tun muss, die einem nicht so gefallen, um anderen eine Freude zu machen. Ich bin so sauer und traurig zugleich.
7.12.15 19:03


halloween.

Die besten Abende habe ich einfach mit dir und ihm. Jedes mal denke ich das. Es ist doch irgendwie komisch. Wie wir uns von Menschen entfernen und wieder näher kommen. Auf eine viel bessere Art und Weise. Irgendwie eine fröhlichere. Ich liebe unsere Gespräche, vorallem, weil sie mich nicht mehr traurig machen. Manchmal nachdenklich. Und es ist schön an manche Augenblicke zurück zu denken. Zu verstehen, wie du gedacht hast, weil wir früher nie wirklich über sowas geredet haben. Und es ist für mich das Schönste, dass ihr euch gut versteht. Das klingt vielleicht komisch, aber für mich ist es enorm wichtig. Weil ich irgendwie weiß, dass du, egal wie wenig Kontakt wir manchmal haben, nicht aus meinem Leben verschwindest. Dazu gab es schon genug "Chancen". Ich habe dir eine Antwort versprochen, du wolltest nicht nur zwei Sätze. Ich ordne die Worte in meinem Kopf und dann wirst du die Antwort erhalten.
2.11.15 19:58


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de